Friday, April 4, 2008

Anders in Gesellschaft


So, in einem Anfall von "Ich mache mal bei ein paar Plakatwettbewerben mit" Anfang des Jahres bin ich auf den Wettberwerb des Lebenshilfe Vereins in Berlin gestoßen: Anders in Gesellschaft. Es sollte ein Plakat für den diesejährigen Weltdownsyndrom-Tag gestaltet werden und so habe ich mir mal ein paar Gedanken dazu gemacht, da ich das Thema sehr schön fand.
Downsyndrom wird auch als Trisomie 21 bezeichnet, aufgrund der Tatsache, dass betroffene Personen mit einem Chromosom mehr geboren werden. Eine Freundin von mir ist Heilerziehungspflegerin und so habe ich ein paar Mal eine Behinderteneinrichtung besucht und fand es toll, wie glücklich Menschen mit Behinderung sein können hingegen dem Glauben in der Gesellschaft, dass man mit einer Behinderung nicht vollwertig und schon gar nicht glücklich sein kann. Daraus resultierte mein Plakat-Motiv: ein Vierblättriges Kleblatt als Symbol für Glück, alleine unter vielen "normalen" Kleeblättern.
Natürlich will man bei einem Plakatwettbewerb gerne irgendwo auf den ersten Rängen landen, aber als ich die Nachricht bekam, dass ich nicht unter den Gewinnern gewesen wäre, dachte ich, okay, dann waren die anderen Plakate halt um einiges besser (das wäre nicht verwunderlich, denn Plakatgestaltung ist eigentlich nicht so mein Steckenpferd). Bis ich auf diese Pressemitteilung stieß: www.lebenshilfe-berlin.de.
Ich muss leider sagen, ich verstehe den zweiten und dritten Platz nicht so ganz. Den Smiley empfinde ich irgendwie als Verunglimpung und das Plakat mit der Jacke entzieht sich völlig meinem Verständnis (Mal abgesehen davon wie lieblos das Logo da drauf gesetzt wurde). Leider konnte ich nicht zur Ausstellungseröffnung gehen, ich bin sicher, dort wurden die Plakate ausführlich erklärt...

Labels:

0 Comments:

Post a Comment

Subscribe to Post Comments [Atom]

Links to this post:

Create a Link

<< Home